Samstag, 31. Mai 2008

Männer, fallt euch in die Arme!

Aufm Christival gabs erstaunlich viele Leute, die mit ihren "Free-Hugs"-Schildern rumgelaufen sind um andere zu umarmen. Christ hin oder her, wir sind trotzdem fremd! Muss des sein? Aber wer drauf steht...



Hab heute dieses lustige und hilfreiche Video entdeckt. Ich denke, alle echten Kerle, denen es unangenehm ist, dass die Christen sich so viel umarmen, können davon profitieren. Und außerdem steht ja die EM an... Hug-Attacken ohne Ende, denn auch dieser Weg wird kein leichter sein!



PS: 29. Juni 2008. Ernst-Happel-Stadion, Wien. Deutschland vs. EM-Zweiter (kleine Prophetie).

_

Dienstag, 20. Mai 2008

Sind wir hier im Zoo?

Die ganze Affenbande brüllt... Da arbeitet manch einer wie ein Ochse, und andere sagen, dass er alles total verbockt hat. Es gibt tatsächlich Christen, die meinen, dass im ganzen System der Wurm drinsteckt. Die suchen sich dann die schwarzen Schafe aus und machen sie öffentlich zur Schnecke. Ich glaub, mich tritt ein Pferd, das ist unter aller Sau!



Der Dan Lucarini veröffentlicht das Buch "Worship zum Abwinken", indem er die ganze Worshipszene als götzenverehrende New Age Methode abschreibt. Der Karl-Hermann Kauffmann reist quer durch Deutschland um Vorträge zum Thema "Die charismatische Bewegung - Verführung oder Erweckung?" zu halten. Und der John MacArthur und der Bob DeWaay haben nicht besseres zu tun als gegen Rick Warren's "Leben mit Vision" zu predigen und ihn als Verführer darzustellen. Das geht ja echt auf keine Kuhhaut...

Heute bin ich wieder auf so einen "liebenden Bruder" gestoßen. Der Rudolf Ebertshäuser schreibt auf seiner Website das Wort der Wahrheit. Und da wird so ziemlich vor allem gewarnt, was man sich denken kann: Worship, Rick Warren, Willow Creek, Emerging Church, Charismatiker, Volxbibel, Ökumene, Pro Christ etc... Und ich frag mich, warum? Ganz ehrlich, was soll der Bockmist? Haben wir denn nichts besseres zu tun, als uns gegenseitig zu kritisieren und uns voreinander zu warnen? Da wird ja das Huhn in der Pfanne verrückt...

Ich find's ganz interessant, dass das offenbar kein neues Problem ist. Sogar die Gemeinde in Korinth hat sich darüber gestritten, welche Lehre denn nun die Wahre ist und zu wem man gehören soll. Dazu schreibt Paulus:

"Wenn einer von euch erklärt: "Ich bin ein Anhänger von Paulus", während der andere sagt: "Ich gehöre zu Apollos", handelt ihr da nicht wie Menschen, die Christus gar nicht kennen? Wer ist denn Apollos und wer ist Paulus, dass ihr euch unseretwegen streitet? Wir sind doch nur Diener. Durch uns hat Gott euch zum Glauben geführt; jeder von uns tat die Arbeit, die der Herr ihm auftrug. Meine Aufgabe bestand darin, den Samen in eure Herzen zu pflanzen, und Apollos hat ihn bewässert; aber es war Gott - nicht wir -, der ihn wachsen ließ. Wichtig ist nicht der, der pflanzt oder bewässert, wichtig ist Gott, denn er lässt den Samen wachsen. Derjenige, der pflanzt, und derjenige, der bewässert: Beide arbeiten zusammen auf dasselbe Ziel hin. Belohnt aber wird jeder für sich, entsprechend seiner Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand an derselben Sache als Menschen, die zu Gott gehören. Ihr seid Gottes Acker, sein Bauwerk - nicht unseres." (1. Korinther 3:4-9).

Das ist so ein bisschen wie beim Autofahren. Die meisten von uns fahren mit der "Leben und leben lassen"-Philosophie: Ich werd dich nicht stören, und du kommst mir auch nicht in die Quere. Aber manche die fahren mit der "Die Straße gehört mir haha und ich werd dich die Brücke runterjagen"-Philosophie. Und zu denen sagt Paulus, dass sie sich selbst nicht so wichtig nehmen sollen. Schau einfach nur, dass du auf der Straße bleibst. Kannst in einem Affenzahn fahren oder im Schneckentempo, Hauptsache dein Ziel stimmt.

Ich weiß, dass dieser Blogpost mit dem Zeigefinger auf die (Zeige-)Fingerzeiger zeigt. Aber mir brennt das echt unter den Nägeln. Hört auf zu streiten und hört auf aufzuhetzen. So jetzt isses raus! Kikerikie, der Hahn hat gekräht.

_

Dienstag, 13. Mai 2008

Dave empfiehlt: Al Gordon


Al Gordon ist einer der beiden Worshipleader in der Holy Trinity Brompton Gemeinde in London, England. Das ist eine der größten anglikanischen Gemeinden in Großbritannien und übrigens auch die Gemeinde, die den Alphakurs erfunden hat. Al hat jetzt seine erste EP aufgenommen, schön produziert vom Delirious-Mischer Trevor Michael. Die neuen Songs haben das Potential sich in den Gemeinden durchzusetzen und allein schon deshalb ist diese EP empfehlenswert!

"Future Sound" gibts bei iTunes zum downloaden.

Schönes Ding!

_

Mittwoch, 7. Mai 2008

Matt Redman Interview

Die letzten Tage war ich auf dem Christival in Bremen. Es war wirklich ein Kracher, so viele Leute, so viel Bewegung, so viel Aufbruch... da geht was! Persönliches Highlight war für mich das Matt Redman-Konzert am Samstag abend. Ich saß neben einem Kumpel und wir haben nur gestaunt wieviele gute Lieder dieser Mann geschrieben hat und was für ein Segen er global für unsere Generation ist... brutal.

Ich hatte das Vorrecht für Sound7 ein Interview mit dem Songschreiber aus England zu machen und durfte feststellen, dass dieser Mann total bescheiden und auf dem Boden geblieben ist.



Hier kannst du das Interview lesen. Er hat einige interessante Dinge gesagt!

_